va-Q-tec und Finnair Cargo vereinbaren globale Kooperation

va-Q-tec erweitert sein globales Partnernetzwerk um die größte skandinavische Fluggesellschaft Finnair Cargo. Die Thermocontainer komplettieren nun auch das Portfolio der skandinavischen Luftfracht-Airline. Dadurch erschließt sich der deutsche Hersteller von Hochleistung-Thermocontainern erstmals den skandinavischen Markt und baut so sein globales Netzwerk weiter aus. Doch auch die Kunden der Airline profitieren von der Partnerschaft: Sie haben durch das abgeschlossene Global Rental Agreement (GRA) Zugriff auf die gesamte Containerflotte von va-Q-tec, die mehrere Tausend der Hightech-Transportlösungen umfasst. Sie zeichnet sich durch eine einzigartige Performance aus und ist in der Lage, verschiedene Temperaturbereiche zwischen -80 °C und +25 °C für bis zu zehn Tage konstant in ihrem Inneren zu halten – ohne Zufuhr externer Energie, wie z.B. Kühlaggregate.

Beladung des va-Q-tainers in ein Flugzeug

Die Container bewegen sich im Rahmen eines ressourcenschonenden Mietsystems innerhalb des weltweit 40 Stationen umfassenden TempChain Service Netzwerks. So sind die Container nun auch im Netzwerk von Finnair Cargo zwischen Europa, Asien und den USA leicht verfügbar. Mit der neuen Vereinbarung mit der größten skandinavischen Cargo-Airline wird die dortige Verfügbarkeit der innovativen Transportlösungen von va-Q-tec weiter optimiert und deutlich ausgebaut. 

Durch die optimale Dämmung der Containerwände mithilfe von Vakuumisolationspaneelen werden temperatursensitive Güter selbst vor extremen Außentemperaturen zwischen -70 °C und +80 °C geschützt. Die Hochleistungs-Behälter von va-Q-tec können durch ihre einzigartige Technologie in ihrem Innenraum nicht nur kühlen, sondern auch wärmen: Die Temperatur im Inneren werden durch besondere Thermobatterien (phase change materials – „PCMs“) gehalten. Dadurch sind nicht nur ist nicht nur eine konstante kontrollierte Raumtemperatur (+15 °C bis +25 °C) auch bei sehr niedrigen Außentemperaturen im Inneren selbst in harten skandinavischen Wintern möglich. Sie sind auch in der Lage, selbst Bereiche von bis zu -60 °C ohne Trockeneis über mehrere Tage konstant zu halten. Damit bietet va-Q-tec eine äußerst fortschrittliche Lösung, den CO2-intensiven Gebrauch von Trockeneis deutlich zu reduzieren. Denn selbst für Temperaturen von -80 °C wird weitaus weniger von dem Gefahrstoff benötigt, als bei konventionellen Lösungen.

„Finnair Cargo blickt auf eine lange Tradition im Bereich der temperaturkontrollierten Logistik zurück und wir sind stolz darauf, eine der modernsten Frachtanlagen der Welt zu betreiben.“, sagt Fredrik Wildtgrube, Vice President von Finnair Cargo. „Die Zusammenarbeit mit va-Q-tec wird unser Angebot erweitern und uns helfen, ein breiteres Spektrum an Kundenlogistikbedürfnissen im Zusammenhang mit Pharmazeutika, Nahrungsmitteln oder anderen speziellen Frachtgütern zu lösen.“

Christopher J. Storch, Global Head of Sales von va-Q-tec, kommentiert: “Unsere innovativen High-Tech-Container passen perfekt in das Portfolio und den Betrieb eines der modernsten Frachtterminals weltweit. Sie sind die technologisch führende und modernste Lösung für die sichere und zuverlässige Abwicklung temperaturgeführter Lieferketten. Wir sind stolz darauf, nun mit Finnair Cargo eine der größten Luftfrachtgesellschaften im nordischen und baltischen Raum zu unserem Netzwerk zählen zu können.”