va-Q-tec und Air France KLM Martinair Cargo vereinbaren langfristige Kooperation

 

  • Durch die Unterzeichnung des Global Rental Agreements (GRA) erweitert va-Q-tec sein Airline-Partnernetzwerk um eine der größten Fluggesellschaften Europas.
  • Auch die globale Verteilung des Corona-Impfstoffes erfolgt durch die Kooperation noch sicherer, energieeffizienter und umweltverträglicher.

 

va-Q-tec, Pionier hocheffizienter Thermocontainer und -boxen für die temperaturkontrollierte Logistik, hat eine globale Vereinbarung (Global Rental Agreement, „GRA“) mit Air France KLM Martinair Cargo (AFKLMP Cargo) unterzeichnet. Damit erklären die beiden Unternehmen ihre langfristige Zusammenarbeit. Die Fluggesellschaft, die als eine der größten Europas und als ein Spezialist für Pharma-Transporte gilt, bietet nun auch die sichere, energieeffiziente und unkomplizierte Abwicklung temperaturkontrollierter Transporte mit Thermocontainern von
va-Q-tec in ihrem Serviceportfolio an. Starke Partnerschaften wie diese sind besonders wichtig, um unter anderem die Mammutaufgabe der globalen Corona-Impfstoffdistribution zu lösen. Schnelle Verfügbarkeit und das weitreichende, internationale Netzwerk von AFKLMP Cargo und va-Q-tec ermöglichen effiziente und sichere Lösungen. Seit vielen Jahren gilt va-Q-tec mit seiner Flotte von über 2.500 passiven Thermocontainern als der weltweit größte Anbieter dieser Art und als der mit dem breitesten Spektrum an Temperaturen von Raumtemperatur bis -70 °C.

 

Auch der Nachhaltigkeitsaspekt steht bei der neu gewonnenen Kooperation im Fokus. Seit 16 Jahren ist AFKLMP Cargo als eines der weltweiten Lufttransport-Unternehmen im Dow Jones Sustainability Index notiert. Die besonders umweltverträglichen und energieeffizienten Thermocontainer und -boxen von va-Q-tec fügen sich daher perfekt in diese ausgezeichnete Unternehmensstrategie der Luftfrachtgesellschaft ein: Das gemeinsame Ziel beider Unternehmen ist es, temperaturkontrollierte Logistik (TempChain) sicherer, nachhaltiger und energieeffizienter zu gestalten.

 

Als Mehrweglösungen innerhalb eines globalen Mietnetzwerks konzipiert, bestehen die Thermocontainer von va-Q-tec zu über 80% aus recyclebarem Material. Herausragend ist auch die Energieeffizienz der Container und Boxen von va-Q-tec: durch Vakuumsuperisolation haben va-Q-tainer eine etwa 10-fach bessere Dämmung als konventionell gedämmte Container. Durch ihre vielfache Wiederverwendbarkeit sparen sie dazu wertvolle Ressourcen und Abfallmengen ein.

 

Doch auch hinsichtlich ihrer besonderen Performance sind die va-Q-tainer durch die Kombination aus Hochleistungs-Vakuumdämmung und innovativen Temperaturspeicherelementen nahezu einzigartig: Sie halten die verschiedenen Temperaturbereiche zwischen -70 °C und +20 °C bis zu zehn Tage lang – völlig autonom von Zufuhr externer Energie, im Gegensatz zu aktiven Containern mit Batterie und Kompressor. Diese Autonomie stellt besonders in herausfordernden Zeiten wie der Corona-Krise einen entscheidenden Vorteil gegenüber aktiven Container-Alternativen dar. Dabei benötigen die va-Q-tainer kein zusätzliches Trockeneis, um die Temperaturen bis -60 °C zu halten. Um noch niedrigere Temperaturen von bis zu -80 °C zu halten, wird nur eine vergleichsweise kleine Menge Trockeneis benötigt – jedoch deutlich weniger als bei anderen, herkömmlichen Lösungen. Dadurch wird der Gesamteinsatz von Trockeneis innerhalb der Pharmalogistik reduziert, was Gefahren und CO2-Emissionen zusätzlich erheblich verringert.

 

So werden auch die mit den Containern durchgeführten umfangreichen, internationalen Transporte des Corona-Impfstoffes umweltverträglicher und energieeffizienter. Christel van Dael, Business Development Manager for Pharmaceutical Logistics bei AFKLMP Cargo, erläutert: “Das breite Produktportfolio von va-Q-tec ist angesichts der logistischen Herausforderungen, die wir z.B. beim weltweiten Transport von Coronavirus-Impfstoffen haben, von großer Bedeutung. Gemeinsam können wir Impfstoffe auf sichere und nachhaltige Weise in die Welt liefern.


Dr. Joachim Kuhn, CEO und Gründer von va-Q-tec, stimmt zu:
„Unsere Container sparen durch ihre optimale Temperaturhalteeigenschaften, ihre großartige Autonomie und ihr geringes Gewicht wertvolle Energie, Ressourcen und CO2 ein. Durch unsere herausragende Schlüsseltechnologie haben wir bewiesen, dass wir auch in der herausfordernden Zeit der COVID-19-Pandemie ein sehr zuverlässiger Technologieanbieter für unsere Kunden sind. Daher sind wir nun stolz darauf, Partner der Air France KLM Martinair Cargo Group zu sein und bereit, gemeinsam jede thermisch-logistische Herausforderung zu lösen!”